Mittwoch, 13. Februar 2008

„Wenn der Pöbel die Straße beherrscht, gelten keine Privilegien mehr“, Franz Rosenthal, 1935


Das ist das Cover von dem Buch an dem ich arbeite... Cool, wa?!!


Ich dachte mir, das ist ein feiner Aufhänger um mal wieder von meiner Arbeit hier im jüdischen historischen Institut zu berichten. Von großen, erschreckenden oder außergewöhnlichen Dingen kann ich nicht erzählen, ganz im Gegensatz zu anderen ASF-Freiwilligen *…

Ich arbeite immer noch an dem Buch, dem ich auch das Zitat entnommen habe. Ich bin jetzt ungefähr bei vier fünfteln, dass heißt der Text ist fast vollständig abgeschrieben. Danach erwartet mich noch eine Korrekturphase und einige hebräische und jiddische Textstellen muss ich noch von Fachkräften übersetzten lassen und dann ist die Tat komplett! An dem Ganzen sitze ich ja schon ziemlich lange, bestimmt drei oder vier Monate, so sind schon an die 22.000 Wörter zusammengekommen…
Ja, aber wenn das Projekt zu Ende ist hab ich zum Glück noch andere interessante Dinge zu tun. Die Webseite des Instituts existiert nur auf Polnisch und Englisch und diesen Missstand möchten die beiden Gedenkdiener und ich beheben und eine deutsche Version (mit österreichischen Einschlag?) erstellen.
Desweiteren rückt der Frühling immer näher und damit auch die deutschen Touristen und Interessierte, denen wir das Getto zeigen können. Das heißt, ich werde im Laufe des Jahres, sofern denn Leute kommen, immer weniger im Archiv sein, als Führer oder besser Guide auf den Spuren der Vergangenheit…

*Eine Freiwillige in Belgien, eine Freundin von mir, hat zur Zeit ziemlich viel Stress mit ihrem Projekt. Schlimmer noch, ihr ganzes Projekt wird in Bälde enden und sie muss sich selbst ein Neues suchen und allerlei schlägt sich mit allerlei anderen ätzenden Schwierigkeiten rum. Die Arme. Da klingen meine Berichte doch ziemlich behütet…

**vielleicht sollte ich noch kurz den Zusammenhang des Zitats erwähnen, obwohl er sicherlich kein spannender ist; Es handelt sich um das Dilemma, dass die Juden in Schlesien während des Mittelalters laut meines Autors zwar von den regionalen Fürsten zwar Privilegien und Schutzverträge besaßen, jedoch dem Pöbel, sobald er, oftmals durch die Kirche aufgewiegelt, schutzlos ausgeliefert war. Naja der Satz ist aber, wie ich meine, auch allgemein gültig... oder?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Clara soll auch mal was schreiben. Die faule...

Hannes hat gesagt…

Hi Ali,

mensch das klingt doch gut. Raus an die frische Luft und anderen was zeigen ist bestimmt mehr Spaß (sofern du nicht jeden Tag das gleich zeigen musst).
Hast du denn auch ein wenig Spaß an dem Abtippen gehabt oder wenigstens etwas Polnisch dadurch gelernt.
Ich wünsche dir noch einen guten Start in die neue Woche und das letzte kleine Fünftel schaffst du auch noch. Ganz bestimmt.
Also dann, lass es krachen,

Hannes

alex hat gesagt…

wer hat denn das da oben geschrieben? ich habe es clara auf jeden fall uebermittelt hehe